Große Ukraine Rundreise. Höhepunkte der ukrainischen Kultur

Lemberg, Czernowitz, Kiew, Odessa, Dnjeprdelta, Saporizhja, Poltawa, Reise Ukraine


Auf dieser großen Rundreise durch die Ukraine erleben Sie im zweitgrößten Land Europas traditionelle ukrainische Gastfreundschaft und ein reiches kulturelles Leben. Auf der Fahrt durch die Ukraine besichtigen Sie architektonische Meisterleistungen und Denkmäler, religiöse Zentren verschiedener Glaubensrichtungen und unberührte Landschaften. Neben den pulsierenden Metropolen der Ukraine lernen Sie auch die Ruhe und Behäbigkeit des Lebens in der Provinz kennen.

Durch Galizien und die Bukowina weht bis heute ein leiser Hauch der österreichischen k.u.k.- Monarchie, in Kiew und Tschernigow befinden sich seit dem 11. Jahrhundert bedeutende religiöse Zentren des orthodoxen Christentums, Odessa lockt Besucher mit seiner vielfältigen kulturellen und multinationalen Leichtigkeit. Dazu wird in Saporizhja und Poltawa das Leben der Kosaken beleuchtet und Sie lernen das vermeintlich kleine Perejaslaw- Chmelnizki kennen, welches sich als historisches und kulturelles Schwergewicht der Ukraine erweist.

Auf dieser Reise werden Sie durch deutschsprachige Reisebegleiter betreut, die selbst in der Ukraine leben und dadurch authentisch über die Ukraine und ihre Bewohner berichten können.

An den mit "A" gekennzeichneten Reiseterminen verläuft die Rundreise entsprechend dem beschriebenem Reiseverlauf. An den mit "B" gekennzeichneten Reiseterminen verläuft die Reise in entgegengesetzter Richtung.

Entdecken Sie auf dieser Rundreise die Ukraine, wie wir sie lieben.

Mindestteilnehmerzahl: 8
Maximalteilnehmerzahl: 20

Diese Reise bieten wir Ihnen gern als individuelle Ukraine Rundreise oder als Ukraine- Gruppenreise zu Ihrem Wunschtermin an.

15 Tage
Gruppenreise
Rundreise
Mittelklassehotels
Halbpension
deutsch
Fahrer + Auto
zubuchbar
RRGUR1
    1. Tag Anreise
    2. Tag Lemberg
    3. Tag Ostgalizien
    4. Tag Czernowitz
    5. Tag Bukowina, Podolien
    6. Tag Odessa
    7. Tag Bessarabien
    8. Tag Taurien. Cherson
    9. Tag Dnjeprdelta
    10. Tag Taurien
    11. Tag Chortizja. Saporizhja
    12. Tag Poltawa
    13. Tag Perejaslaw Chmelnizki
    14. Tag Kiew
    15. Tag Kiew. Abreise

    1.Tag - Anreise Lemberg

    Von Deutschland fliegen Sie nach Lemberg (Lviv, Lwow), die Hauptstadt Ostgaliziens. Unser deutschsprachiger Reisebegleiter empfängt Sie am Flughafen und bringt Sie in Ihre Unterkunft.

    Reisequartiere
    Während Ihrer Studienreise durch die Ukraine übernachten Sie in kleinen oder mittelgroßen Mittelklassehotels. Die Hotels befinden sich zumeist im Stadtzentrum.

    Bei einem Begrüßungscocktail heißt er Sie herzlich in der Ukraine willkommen und stellt Ihnen zur Einstimmung den Reiseverlauf vor. Der anschließende Abend steht Ihnen für erste Entdeckungen in Lemberg zur freien Verfügung.

    2.Tag - Lemberger Kostbarkeiten

    Auf einer geführten Stadtwanderung durch Lemberg besichtigen Sie mit unserem deutschsprachigen Reiseführer die historische Innenstadt mit ihren bekannten Kirchen, Plätzen und Häusern. Sie besichtigen unter anderem den frisch restaurierten Marktplatz Rynok, der armenischen Kathedrale und der Dominikanerkirche, spazieren vorbei am Hotel „George“, einem Glanzbau der Architekten Helmer & Fellner, durch das jüdische Viertel zu Lembergs Befestigungen mit dem eindrucksvollen Pulverturm.

    Am Nachmittag besuchen Sie gemeinsam mit unserem deutschsprachigen Reiseführer das Freiluftmuseum für Folklore und Volksarchitektur auf den Schewtschenkohügel in Lemberg, in welchem das Leben und Arbeiten der Karpatenbewohner in den letzten 200 Jahren festgehalten und vorgestellt wird. Sie besichtigen traditionelle Häuser und Hütten aus verschiedenen Regionen der Karpaten.

    Der Abend steht Ihnen in Lemberg zur freien Verfügung.

    3.Tag - Durch Ostgalizien in die Bukowina

    Mit dem Reisebus fahren Sie aus Lemberg nach Ivano- Frankivsk, das in der k.u.k. Epoche Stanislau hieß, wovon bis heute zahllose Bürgerhäuser und öffentliche Gebäude künden. Beim Spaziergang durch die westukrainische Gebietshauptstadt erleben Sie den Charme und das multireligiöse Flair der österreichisch- ungarischen Periode.

    Anschließend fahren Sie durch weite Ebenen Ostgaliziens und erreichen am späten Nachmittag die sanft gewellte Bukowina. In der Hauptstadt der Bukowina - Czernowitz (Chernivtsi, Tschernowitz) beziehen Sie Ihre Unterkunft.

    Der Abend steht Ihnen in Czernowitz zur freien Verfügung.

    4.Tag - Czernowitz, die Perle des Kronlandes

    Gemeinsam mit unserem deutschsprachigen Stadtführer entdecken Sie die Geschichte und das kulturelle Vermächtnis der Hauptstadt der Bukowina, der Heimat von Rose Ausländer, Paul Celan und Joseph Burg.

    Dabei besichtigen Sie u.a. die Czernowitzer Universität und das darin ansässige Bukowinazentrum, das Geburtshaus von Paul Celan, die Philharmonie, das Tschernowitzer Stadttheater, das Deutsche Haus und die wunderschönen Gründerzeitbauten in der Golowna vul. und der Olha- Kobylyanskaya- Straße.

    Am Nachmittag besuchen Sie das Jüdische Haus und besichtigen das Museum für jüdische Geschichte in Tschernowitz.

    Am Abend haben wir für Sie Eintrittskarten für ein klassisches Konzert in besonderer Atmosphäre reserviert.

    5.Tag - Durch Bukowina und Podolien

    Am Morgen verlassen Sie Czernowitz und fahren weiter gen Osten. Unterwegs besichtigen Sie die Reste der Festungsanlage Chotin hoch über dem Dnister und die kleine Festungsstadt Kamjanez Podilskij. Beim Gang durch das pittoreske Stadtzentrum mit seinen mittelalterlichen Häusern und der Festungsruine berichtet Ihnen der deutschsprachige Reisebegleiter von der wechselhaften Geschichte der Ukraine. Einst war die Festung ein polnisches Bollwerk gegen die Mongolen, Tataren und Kosaken, später verschoben sich hier die Grenzen andauernd und Kamjanetz war mal polnisch, mal türkisch, dann wieder polnisch, später russisch und heute ukrainisch.

    Die Fahrt im Reisebus geht weiter nach Medzhibisch. Bei Rundgang durch die Stadt besuchen Sie als Spur der jüdischen Hochkultur das Grab des Rabbis Baal Schem Tow mit der kleinen Synagoge. Ausserdem besichtigen Sie die beeindruckende Festung in Medzhybizh.

    Am Abend erreichen Sie Uman, ein kleines Städtchen in der Zentralukraine, und beziehen hier Ihre Unterkunft. Wir empfehlen Ihnen einen Spaziergang durch den benachbarten Sophienpark, ein im englischen Stil angelegten Landschaftspark.

    Ukraine Reisebuchtipp


    Ukraine Reiseführer

    6.Tag - Odessa, Schwarzmeermetropole

    Mit dem Bus fahren Sie über die Schnellstraße von Uman nach Odessa, die im ukrainischen Volksmund "avtoban" genannt wird, nach Odessa. Dort beziehen Sie zunächst Ihre Unterkunft.

    Nach einer kurzen Erfrischungspause unternehmen Sie mit unserem deutschsprachigen Stadtführer eine Stadtbesichtigung durch die bekannte Stadt am Schwarzen Meer. Dabei besichtigen Sie unter anderem die berühmte Treppe aus Sergej Eisensteins Film "Der Panzerkreuzer Potemkin (Potjomkin)", die Odessaer Oper und die Passage, eine Einkaufszeile in wunderschönem Jugendstil. Unterwegs erfahren Sie Geschichten und Legenden über das berühmt- berüchtigte Stadtviertel Moldovanka.

    Sie unternehmen diese Stadtrundfahrt durch Odessa mit dem Reisebus und zu Fuß und besichtigen nicht nur die wichtigsten bekannten Sehenswürdigkeiten, sondern auch einige interessante Orte, die man nicht im Reiseführer finden kann. So erleben Sie auch die Stadt der Kontraste, das alte und moderne, das reiche und das arme Odessa. Unterwegs können Sie die Stimmung der Odessiten aufnehmen und ihre Lebensweise besser verstehen.

    Am Abend haben wir Karten für die Odessaer Oper reserviert (je nach Spielplan).

    7.Tag - Schabo und Belgorod am Ufer des Dnister

    Heute fahren Sie von Odessa in den kleinen am Ufer des Flusses Dnistr gelegenen Ort Schabo. Unterwegs nehmen Sie die von König Stefan cel Mare im 16. Jahrhundert angelegte Festung Akkerman (auch Weisse Festung genannt) in Belgorod Dnistrowskij.

    In Schabo begründeten in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts Kolonisten aus der französischen Schweiz, die von Zar Alexander dem I. gerufen wurden, den Weinbau in der Region Bessarabien. Nach Ihrer Ankunft laden wir Sie zu einer Besichtigung einer kleinen, familiär geführten Weinkellerei bei Schabo ein. Der Betrieb wurde im Jahr 2008 eingerichtet, mit moderner Technik ausgestattet und produziert heute qualitativ hochwertige Weine. Sie unternehmen einen Rundgang durch die das Weingut umgebenden Weinberge, auf denen mehrere Rebsorten angebaut werden. Im Anschluss an Führung und Degustation laden wir Sie zu einem köstlichen Landmenü aus den Schätzen der lokalen Küche ein.

    Am Abend kehren Sie nach Odessa zurück und haben Freizeit.

    8.Tag - Fahrt durch Taurien. Cherson

    Mit dem Reisebus fahren Sie heute von Odessa über die platte Ebene Tauriens. In dieser Region wird es im Frühjahr schon sehr warm und sehr sonnig, weshalb hier auf reichen Böden intensiv Landwirtschaft betrieben wird. So ist Taurien mit reichen Ernten gesegnet, die schmackhaften und aromatischen Früchte und Gemüse Tauriens sind in der ganzen Ukraine populär.

    Am Nachmittag erreicht der Reisebus Cherson, wo Sie Ihre Unterkunft beziehen.

    Gemeinsam mit unserem deutschsprachigen Reiseführer spazieren Sie durch Cherson. Die Stadt wurde im 18. Jahrhundert auf Befehl der russischen Zarin Katharina II. als Festungstadt gegründet, aber davon künden heute nur noch der Hafen und eine Kadettenschule.

    Heute ist das Leben in Cherson beschaulicher. Beim Gang durch die Stadt entdecken den Charme und die Gemächlichkeit der ukrainischen Provinz. Dabei besichtigen Sie unter anderem die Katharinenkatedrale, in welcher der für die ukrainische Geschichte so wichtige Fürst Potjomkin (Potemkin) begraben ist, weiterhin die Reste der Festungsanlage und flanieren über die Suworowstraße, eine Fußgängerzone mit vielen kleinen Lädchen und Straßencafés, die zum Verweilen einladen.

    9.Tag - Dnjeprdelta

    Der Vormittag steht Ihnen in Cherson für einen Spaziergang zur freien Verfügung. Zur Mittagszeit bringt Sie der Reisebus nach Gola Pristan, ein kleines Provinzstädtchen im Herzen Tauriens. Beim Bummel über den Markt erleben Sie die gemächliche Atmosphäre dieses Landstriches.

    Sie unternehmen mit leisen Elektrobooten eine Bootstour in die vielfältige Vogel- und Pflanzenwelt des Dnjeprdeltas. Fast unberührte Inseln und Seitenarme eröffnen den Blick auf eine einzigartige Wasserwelt.

    Am Abend erleben Sie in Gola Pristan traditionelle ukrainische Gastfreundschaft und ukrainische Küche, dazu ein Konzert ukrainischer Volkslieder.

    Mit dem Reisebus fahren Sie zurück nach Cherson.

    10.Tag - Durch Taurien

    Von Cherson fährt der Reisebus durch trockene staubige Steppenlandschaft. Im Sommer sind 40 Grad und mehr keine Seltenheit. Flüsse, Seen oder Bäche gibt es in diesem Teil Tauriens kaum, deshalb kommt das Leben an sehr heissen Tagen fast zum Erliegen.

    In Askania Nova besuchen Sie das ehemalige Fürstengut der askanischen Familie Falz-Fein, die im 19. Jahrhundert in der taurischen Steppe ein Reservat mit exotischen Tieren zu betreiben, welches bis heute über die Landesgrenzen hinaus berühmt ist. Wir versuchen, eine Fahrt durch den zugänglichen Teil des heutigen Unesco- Biosphärenreservates zu organisieren.

    Unser Weg führt uns zurück zum Dnjepr, dem wir von nun an längere Zeit folgen. Unterwegs verkosten wir ukrainischen Wein, besuchen ein kleines orthodoxes Männerkloster und eine der letzten deutschen Siedlerinnen in Taurien, die uns in unverfälscht schwäbischem Singsang ihre Geschichte und die ihres Dorfes erzählt.

    Am späten Abend kommen wir in Saporizhja an und beziehen unser Quartier. Abendessen und Freizeit.

    11.Tag - Kosaken auf Chortizja. Saporizhja

    Saporizhja und insbesondere die im Dnjepr gelegene Insel Chortiza gelten als einer der wichtigsten Siedlungsorte der Kosaken. Der Stadtname bezeichnet es - "sa porizhjam" bedeutet zu deutsch "hinter den Klippen" und umschreibt den taktisch günstig gelegenen Ort im Herzen des großen Flusses.

    Sie besuchen Chortizja und haben im darauf gelegenen Museum Gelegenheit, sich über die Geschichte und die Gegenwart der Kosakenbewegung in der Ukraine, bedeutende Hetmänner und ihr Vermächtnis zu informieren. In der nahegelegenen Nachbildung eines Kosakendorfes können Sie sich mit den einfachen Lebensbedingungen der Bewohner Chortizas vertraut machen. Anschließend lohnt sich ein Spaziergang durch das nahegelegene, landschaftlich schöne Biosphärenreservat.

    Am Nachmittag beschäftigen Sie sich mit den architektonischen Sehenswürdigkeiten Saporoschjes, wie die Stadt am Dnjepr russisch genannt wird. Schon zu Zarenzeiten sollte Alexandrowsk, wie Saporizhja vor der Oktoberrevolution hieß, ein Leuchtfeuer der Moderne werden. Davon zeugen bis heute prächtige Bürgerhäuser im Gründerzeit- und Jugendstil. Die junge Sowjetunion setzte dieses Ziel auf ihre Weise fort und schuf beeindruckende konstruktivistische Gebäude und Stadtviertel, für die die Stadtplaner in den dreissiger Jahren internationale Preise und Ehrungen erhielten.

    Nach dem Abendessen haben Sie Freizeit. Sie übernachten in Saporizhja.

    12.Tag - Poltawa, Gogols Ukraine

    Heute fahren wir sehr zeitig los, da wir mit dem Bus eine größere Strecke zu bewältigen haben. Wir verlassen Saporizhja mit dem Bus und folgen zunächst dem Lauf des Dnjepr nach Norden. Hinter der Industriestadt Dnjepropetrowsk (Dnipropetrowsk) geht es weiter nach Norden. In Poltawa unternehmen wir mit dem deutschsprachigen Reiseführer einen Rundgang. Anschließend führt uns unser Weg thematisch an der Schlacht von Poltawa vorbei, in der Peter I. über den schwedischen König Karl XII. triumphierte.

    Danach bewegen wir uns immer weiter in die verzauberte Welt der Erzählungen Nikolai Gogols. Wir passieren Dikanka, besuchen ein eindrucksvolles Keramikmuseum unter freiem Himmel, wo wir auf langen Bänken im Grünen ein traditionelles Landmahl einnehmen, und kommen am Abend in Mirgorod an.

    Hier nehmen wir Nachtquartier. Nach dem Abendessen gibt die Möglichkeit für einen Bummel durch den verträumten Kurort.

    13.Tag - Perejaslaw- Chmelnizki

    Auf der Fahrt gen Westen besuchen Sie einen der geschichts- und kulturträchtigsten Orte der Ukraine. In Perejaslaw- Chmelnizki liegen der Ursprung der ukrainischen Staatsbezeichnung, die Wiege des russischen Reiches und ein kulturelles Zentrum des Kosakenstaates, welches teilweise bis heute bewahrt wurde.

    Sie unternehmen einen Rundgang durch das kleine Städtchen, besuchen mehrere orthodoxe Kirchen, werfen einen Blick in die kleinen Museen und spazieren durch das Freiluftmuseum für Volksarchitektur.

    Am Abend erreichen wir die ukrainische Hauptstadt Kiew und beziehen unsere Unterkunft in einem zentralen Hotel. Abendessen und Freizeit

    14.Tag - Kiew

    Nach dem Frühstück unternehmen Sie gemeinsam mit unserem deutschsprachigen Reiseführer einen Stadtspaziergang durch Kiew. Unterwegs besichtigen Sie u.a. das Goldene Tor, die Sophienkatedrale und das Michaelskloster.

    Sie genießen ausgefallene Stadtmöbel und die Ruhe eines unlängst eröffneten Stadtparks im Kiewer Zentrum, spazieren den Andreassteig hinunter. Sie besuchen das historische Hafenviertel Podol und erfahren Wichtiges über das Leben und Wirken der jüdischen Bevölkerung in diesem Stadtteil.

    Mit der Kiewer Metro gehts dann zurück zum Unabhängigkeitsplatz (Maidan Nezalezhnosti), der wie schon 2005 in der Orangen Revolution auch 2014 Zentrum der ukrainischen Bürgerbewegung "Euromaidan" war.

    Der Abend steht Ihnen für Spaziergänge auf dem Kreschatik und zum Flanieren durch das Stadtzentrum von Kiew zur freien Verfügung.

    15.Tag - Kiew, Abreise aus der Ukraine

    Am letzten Tag Ihrer großen Ukraine Rundreise besuchen Sie mit unserem deutschsprachigen Reiseführer das berühmte Kiewer Höhlenkloster (Petscherska Lawra), einen gewaltigen Komplex sakraler Bauten, überstrahlt von goldenen Kuppeln.

    Sie besichtigen den legendären Komplex, in dem Mönche seit dem 13. Jahrhundert in Höhlen leben und beten. Entdecken Sie beeindruckend schöne Kirchenbauten, eremitenhaftes Leben neben den aufgebahrten Mönchen in den Höhlen und die tiefe Religiosität der Ukrainer.

    Anschließend bringt Sie unser Reisebus zum Flughafen, wo Sie die Heimreise nach Deutschland antreten.
    reise ukraine, rundreise ukraine, studienreise Ukraine, osteuropa
    nach oben