Naturreise Karpaten Biosphärenreservat, Westukraine

Flora und Fauna des UNESCO Karpatenbiosphärenreservates


Die ukrainischen Waldkarpaten sind ein einzigartiges, nahezu unberührtes Naturparadies. Die sehr dünne Besiedlung in den Karpaten gibt der Natur die Möglichkeit, sich frei zu entwickeln und eine ungeahnte Tier- und Pflanzenvielfalt zu entwickeln. Dazu können in diesen Biotopen Arten existieren, die im zersiedelten und industrialisierten Westeuropa längst vergrämt oder ausgerottet sind.

Diese Karpaten Naturreise bietet Ornithologen, Botanikern und Zoologen die Möglichkeit, dieses einzigartige Naturreservat kennenzulernen und einzigartige Eindrücke über die sprühende Vitalität dieser Region zu erhalten. Dazu besuchen Sie die verschiedenen Teilgebiete des UNESCO Karpatenbiosphärenreservates und entdecken gemeinsam mit fachkundigen Spezialisten des Karpaten Biosphärenreservates die spezifischen Besonderheiten der jeweiligen Habitate.
  Eine günstige Reisezeit für diese Karpaten Naturreise sind die erste und die zweite Maihälfte. Anfang Mai beginnt im Narzissental die Blüte der wilden Narzissen und man kann günstig Geophyten erkunden, allerdings sind große Teile der anderen Reservate durch hohes Schneeaufkommen und die Schneeschmelze nur eingeschränkt begehbar.

In der zweiten Maihälfte ist die Narzissenblüte fast beendet, dafür können in den anderen Teilen des Karpaten Biosphärenreservates Knabenkrautgewächse entdeckt und Vögel zur Brutzeit beobachtet werden. Im Oktober kann man in der Milchsteinhöhle Fledermäuse, zum Beispiel der Kleinen Hufeisennase (Rhinolophus hipposideros) beobachten, die hier tagsüber schlafen.

Auf dieser Reise unternehmen Sie mehrstündige Wanderungen mit höherem Schwierigkeitsgrad und mehreren steilen Anstiegen, deshalb ist diese Reise nur erfahrenen und trainierten Wanderern mit angemessener Ausrüstung (Schuhwerk) empfohlen. Wir bringen Sie in einem einfachen, sauberen Familienhotel in Zimmern mit Du/WC unter. Sie werden während der gesamten Reise vor einem erfahrenen deutschsprachigen Reiseführer begleitet.
8 Tage
Individualreise
Naturreise
Hotel oder Pension
Frühstück
deutsch
Fahrer + Auto
zubuchbar
RBNKARP5
    1. Tag Anreise
    2. Tag Tschorna Hora Massiv
    3. Tag Marmorosch (Maramures) Reservat
    4. Tag Swidowetz Habitat
    5. Tag Kusy Tal
    6. Tag Velika Uholka
    7. Tag Mala Uholka
    8. Tag Abreise

    1.Tag - Rachiw Anreise

    Der heutige Tag ist für Ihre Anreise in die Karpaten eingeplant. Dazu bieten wir Ihnen als Zusatzoption die Buchung von Flugtickets an. Sie können diese Reiseoptionen in unserem Buchungsanfrageformular ankreuzen und zubuchen. Als weitere Zubuch- Option empfängt Sie unser deutschsprachiger Reiseführer in Lemberg und bringt Sie nach Rachiw in Ihre Unterkunft.

    Sie wohnen in einem kleinen, sauberen Mittelklassehotel im Zentrum Rachiws. Moderne Zimmer sorgen für einen erholsamen Aufenthalt.Das hoteleigene Restaurant bietet Ihnen karpatische und ukrainische Leckerbissen.

    Alternativ können Sie aber auch in einer privaten Ferienpension wohnen, die einfach eingerichtet, aber sehr sauber ist und von einem engagierten Ehepaar geführt wird, das sich um das Wohl seiner Gäste aufmerksam kümmert. Sie wohnen in Doppelzimmern mit Du/WC.

    2.Tag - Das Tschornahora (Chorna Hora) Massiv

    Am Morgen besuchen Sie das Museum für Ökologie, in dem die Verwaltung des Karpaten Biosphärenreservates die Geschichte der Region und die Maßnahmen zum Schutz und Erhalt des Reservates vorstellen.

    Anschließend unternehmen Sie eine Wanderung durch das Tschorna- Hora- Massiv, einen Teil des UNESCO Karpaten- Biosphärenreservates (UKBR). Sie werden von unserem deutschsprachigen Reiseführer und einem Mitarbeiter des Reservates begleitet, der Ihnen auch die Besonderheiten des Tschornahora- Gebietes erklärt.

    Zu den bedeutendsten Tier- und Pflanzenarten, die hier entdeckt und beobachtet werden können, gehört der Habichtskauz (Strix uralensis), der Schwarzspecht (Dryocopus martius), der Karpatenmolch (Triturus montandani), der vermutlich endemische Hundertfüsser Polydesmus polonicus, einige Scrophulariaceae (Braunwurzgewächse) und der markante Bergahorn (Acer pseudoplatanus).

    3.Tag - Besuch des Marmorosch (Maramures) Reservates

    Gemeinsam mit unserem deutschsprachigen Reiseführer und einem Mitarbeiter des UNESCO Karpatenbiosphärenreservates unternehmen Sie eine Wanderung durch das unwegsame Marmorosch (Maramures)- Bergmassiv.

    In diesem unbesiedelten, unmittelbar an der Grenze zu Rumänien gelegenen Teils der ukrainischen Karpaten entdecken und beobachten Sie in unberührter Natur seltene Pflanzen und Tiere, die zum Teil nur hier wachsen (endemische Arten). Dazu gehören die Gelbbauchunke (Bombina variegata), der Karpatenmolch (Triturus montandoni), die Waldeidechse (Lacerta vivipara) und das Filarszky- Lungenkraut (Pulmonaria Filarszkyana).

    Den Abend verbringen Sie in Rachiw nach Ihren Wünschen.

    4.Tag - Wanderung durch das Swidowetz- (Swydowec)Habitat bei Keweliv (Keveliv)

    Sie unternehmen eine Wanderung ins Swydowetzmassiv, das zum UNESCO Karpaten Biosphärenreservat gehört. Auf Ihrem Weg durch unberührte Natur und über subalpine Bergwiesen beobachten Sie mit etwas Glück seltene Birkhühner (Tetrao tetrix), den Waldbaumläufer (Certhia familiaris), den Trauerschnäpper (Ficedula hypoleuca) oder den Weißrückenspecht (Dendrocopos leucotos). Hier wächst die endemische Enzianart Gentiana laciniata.

    Am Abend kehren Sie nach Rachiw zurück und haben dort Freizeit.

    Karpaten Reisebuchtipp


    Karpaten Reiseführer

    5.Tag - Das Kusi (Kuzy)- Tal und der Falkenstein

    Sie fahren mit einem Botaniker und dem deutschsprachigen Reisebegleiter ins Kusy- Massiv, wo Sie eine Wanderung entlang des Kusy-Baches zum Falkenstein unternehmen, die aus botanischer Sicht viele interessante Erlebnisse bereithält, darunter die endemische Karpaten Glockenblume (Campanula carpatica), die Ährige Teufelskralle (Phyteuma spicatum), den Moldau Eisenhut (Aconitum lycoctonum L. subsp. moldavicum) und den ungarischen Gemswurz (Doronicum hungaricum). In dieser Region gibt es auch nennenswerte Vorkommen des Hundszahns (Erythronium dens-canis).

    Am Abend reisen Sie aus Rachiw ab. Gemeinsam mit unserem deutschsprachigen Reisebegleiter fahren Sie zu einem ruhigen familiären Berghotel in den Karpaten nahe den Teilreservaten Velika Uholka und Mala Uholka. Dort bewohnen Sie gemütliche Holzbungalows mit Doppelzimmern mit Du/WC.

    6.Tag - Velika Uholka

    Sie wandern durch die unberührten Buchenurwälder des UNESCO Karpaten- Biosphärenreservates hinauf zur Milchsteinhöhle. In dieser Höhle gibt es neben interessanten milchfarbenen Felswänden, die durch Aussickerung gesättigter Kalklösung aus dem Gestein entstanden, auch schlafende Fledermäuse wie die kleine Hufeisennase (Rhinolophus hipposideros) zu entdecken.

    Zu den markanten Vogelarten, die hier zu beobachten sind, gehört der Wiedehopf (Upupa Epops) und der Weißrückenspecht (Dendrocopos leucotos). Interessante Pflanzenarten sind hier der Hirschzungenfarn (Asplenium scolopendrium), das Langblättrige Waldvögelein (Cephalanthera longifolia) und die Nestwurz (Neottia nidus-avis).

    7.Tag - Mala Uholka

    Auf einer Wanderung durch die unberührten letzten Buchenurwälder Europas besteigen Sie gemeinsam mit unserem deutschsprachigen Reiseführer den Felsen "Tschur", der Ihnen einen weiten Blick über die Karpaten ermöglicht. Sie besuchen die Felsenbrücke, einen markanten Kalkfelsen, der durch natürliche Verkarstung entstand.

    Das Uholka Reservat gehört zum UNESCO Karpaten Biosphärenreservat. Hier wachsen u.a. seltene Pflanzen wie das Weiße Waldvögelein (Cephalanthera damasonium), den Tüpfelfarn (Polypodium vulgare) und die Mondviole (Lunaria rediviva).

    Der Abend steht Ihnen wieder in unserem Berghotel in den Karpaten zur freien Verfügung.

    8.Tag - Karpaten Abreise. Weiterreise

    Der Tag des Abschieds ist gekommen. Sie treten die Weiter- oder Heimreise an, dazu bringen wir Sie zum Bahnhof oder Flughafen in Lemberg oder organisieren Ihre Weiterreise (Zusatzoption).
    natur reise, karpaten, biosphärenreservat, UNESCO, uholka, gowerla, howerla, maramures, marmorosch, kusi, keweliv
    nach oben