Imkerreise. Bienenzucht und Bienenhaltung in Transkarpatien

Apis mellifera carpatica im Westen der Ukraine


In Transkarpatien findet die Karpatenbiene (Apis mellifera carpatica) besonders günstige Bedingungen vor, da die Sonneneinstrahlung und der Schutz der Berge nach Norden schon früh im Frühjahr genügend Wärme für Bienenaktivität liefert. Dementsprechend ist Transkarpatien ein Zentrum für die Zucht der Carpatica.

Sie lernen auf dieser Imkerreise nach Transkarpatien einen besonderen Lebensraum für die Biene und ein besonders schützenswertes Naturjuwel kennen.

Sie wohnen in kleinen, sauberen Hotels und Pensionen, unterwegs organisieren wir alle Transfers bequem und sicher mit Privatchauffeur. Sie werden durch einen erfahrenen, fachkundigen deutschsprachigen Reiseführer durchgehend betreut.

Diese Imkerreise nach Transkarpatien eignet sich hervorragend für eine Kombination mit der Imkerreise Galizien oder einer Lemberg Städtereise.

5 Tage
Individualreise
Naturreise
Mittelklassehotel
Frühstück
deutsch
Fahrer + Auto
zubuchbar
RBNKARP7
    1. Tag: Anreise nach Transkarpatien
    2. Tag: Mukatschewo
    3. Tag: Urzuchtstation der Carpatica
    4. Tag: Bienenhaltung und Verarbeitung der Bienenprodukte
    5. Tag: Abschied von der Karpatenbiene. Abreise

    1.Tag: Anreise nach Transkarpatien

    Sie fliegen nach Lemberg, dazu können Sie bei uns einen günstigen Flug hinzubuchen. In Lemberg erwartet Sie unser deutschsprachiger Reiseführer auf dem Flughafen und heißt Sie in der Ukraine willkommen.

    Dann fahren Sie gemeinsam mit ihm durch die Karpaten nach Transkarpatien. Auf der Fahrt im PrivatPkw mit Chauffeur gibt Ihnen der Reiseführer, selbst bekennender Imker, eine Einführung in Imkerei und ökonomische Struktur der Bienenhaltung und Bienenproduktverarbeitung in der Ukraine.

    Sie beziehen Ihre Unterkunft in Mukatschewo und haben am Abend Freizeit für Erkundungen in dem Städtchen.
    Übernachtung in Mukatschewo

    2.Tag: Bienenhaltung in Mukatschewo

    Sie besuchen gemeinsam mit dem deutschsprachigen Reiseführer mehrere Bienenstände in der Region um Mukatschewo. Hier wird vornehmlich mit Bienen der karpatischen Zuchtlinien geimkert. Dabei heben die Imker die besondere Friedlichkeit, außerordentliche Erträge und eine recht hohe Varroa- Resistenz der Apis mellifera carpatica hervor.
    Übernachtung in Mukatschewo (F)

    4.Tag: Exkursion in eine Musterimkerei

    In der Region Chust besichtigen Sie eine Musterimkerei, in welcher nicht nur Bienenprodukte gewonnen, sondern auch weiterverarbeitet werden. Sie entdecken die Fülle der Anwendungsmöglichkeiten, für die in der Ukraine Honig, Pollen, Gelee Royal und Propolis genutzt werden.

    Am Nachmittag fahren Sie in die stillen Karpaten und haben Freizeit.
    Übernachtung in Chust (F)

    3.Tag: Besuch einer Urzuchtstation

    Am Morgen geht es mit dem Auto über schmale Straße in die Berge. Tief in den Karpaten besuchen Sie zunächst das Denkmal, welches die Karpatenimker in tiefer Dankbarkeit der Karpatenbiene errichtet haben.

    Dann geht es durch unwegsames Gelände zu einer Urzuchtstation, in der Königinnen der Apis mellifera carpatica für den ukrainischen und internationalen Markt gezüchtet werden. Die Station stellt den Ausgangspunkt der gesamten Carpaticapopulation des einstigen sowjetischen Raumes dar, nachdem in den 70er Jahren hier eine besonders reine Carpaticalinie entdeckt wurde. Sie erhalten einen Einblick in lokale Zuchttechniken und Besonderheiten der Carpatica- Linie.

    Am Nachmittag kehren Sie nach Lemberg zurück und haben Freizeit.
    Übernachtung in Lemberg (F)

    5.Tag: Abreise

    Am Vormittag bleibt etwas Zeit für einen Spaziergang durch Lemberg und Souvenireinkäufe.

    Pünktlich vor Ihrer Abreise, bringt sie unser Fahrer auf den Flughafen, wo Sie den Heimflug antreten. (F)
    imker, reise, transkarpatien, carpatica
    nach oben