849
Naturreisen

Lettland Reisen. Das mittlere der baltischen Länder

Ostseedünen, stilles weites Land und das Erbe des Ritterordens


Lettland, das mittlere der Länder des Baltikums, gehört zu den noch wenig entdeckten und touristisch kaum erschlossenen Reisezielen. Das sanft gewellte Land, welches durch menschenleere Landschaften gekennzeichnet ist, wird heute aufgrund seiner "Größe" von den meisten Reisenden nur auf Baltikumsreisen durchfahren, auf denen die Touristen alle drei baltischen Länder in recht kurzer Zeit bereisen.

Dabei macht genau diese stille, kaum besiedelte Landschaft den Reiz Lettlands aus. Hier findet der Erholungssuchende Ruhe, Gemächlichkeit, Entspannung.

Osteuropa Naturreisen

Wild und unberührt. Die Biosphärenreservate und Naturparks im Osten Europas


Unsere Osteuropa Naturreisen führen Sie in die schönsten Landstriche. Auf einsamen Wanderungen mit deutschsprachigem Führer entdecken Sie in einer blühenden und vielfältigen Natur auch endemische Pflanzenarten und Tiere, die bei uns schon als ausgestorben gelten.

Da der Osten Europas deutlich dünner besiedelt ist und die Stadtflucht in vielen Ländern Osteuropas die ländliche Besiedlung zusätzlich ausgedünnt hat, konnten zahlreiche Naturschätze als Naturparks, Schutzgebiete oder Biosphärenreservate erhalten werden. Diese bieten heute seltenen Pflanzen und Tieren, aber auch einzigartigen geologischen Formationen ein weitgehend stabiles Domizil. Vertriebene Arten kehren zurück und siedeln sich wieder an. All das macht Naturreisen in Osteuropa spannend und erlebnisreich.

Da die Infrastruktur in Osteuropa bei Weitem nicht so ausgebaut und intakt wie bei uns ist, verlangt eine Naturreise eine sorgfältige Planung von einem erfahrenen Spezialisten, der Unwägbarkeiten rechtzeitig erkennt und absichert. Bei uns sind Sie mit Ihrer Osteuropa Naturreise in guten Händen.

Lettland Naturreisen


Reisen entdecken

 

Lediglich die Hauptstadt Riga, das wunderschöne Jugendstilkleinod an der Dünamündung, wird schon heute von hunderttausenden Touristen jährlich besucht. Dazu gehören vor allem Kreuzfahrtreisende, die morgens in Riga ankern und am Abend schon weiterfahren. Dann wird auch Riga beschaulicher und stiller, nimmt das bunte Treiben in den Altstadtgassen ab, und man kann die lettische Hauptstadt entspannt entdecken.

Das benachbarte Jurmala ist vielen russischen Reisenden ein Begriff für mondänen Badeurlaub an der Ostseeküste, so verlebten hier schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts zahlreiche russische Grafen und Zaren ihre Sommerfrische, einen Lettland Urlaub am Meer.

Die Ostseeküste zieht sich von Riga und Jurmala über unzählige Kilometer durch die Region Kurland (lett. Kurzeme) bis zur litauischen Grenze im Süden. Die Strände sind sandig und meist einsam, lediglich am Kemeri Nationalpark und um die Hafenstädte Liepaja und Ventspils herum wächst die Zahl der Sonnenanbeter an den Stränden. Der Kemeri Nationalpark mit seinen unberührten Mooren ist ein beliebtes Ziel Naturreisen und Aktivreisen, man kann den Park sehr leicht zu Fuss oder mit dem Fahrrad entdecken. Besonders still wird es an den Ostseestränden im Süden Lettlands, nahe dem Pape- Nationalpark, in kleinen Fischerdörfern wie Bernati. Hier lohnt sich ein Strandurlaub an der lettischen Ostseeküste.

Weiter im Landesinneren, in Semgallen (Zemgale), erwarten den Reisenden wunderschöne kleine Städte wie Kuldiga oder Bauska, beeindruckend prächtige Schlösser und Herrenhäuser in Jelgava, Rundale, Mezotne und Slokenbek. Unterwegs finden sich in Städten wie Saldus traditionelle lettische Leckereien und Zentren den Kunsthandwerks, die unbedingt einen Besuch wert sind.

Der Südosten Lettlands, die Region Lettgallen (Latgale), wird durch die sich windende Daugava (dt. die Düna, ru. Dwina) geprägt, die hier durch ihr naturbelassenes Bett fließt. An den Ufern wachsen still duftende Wälder und schroffe Felsen, leben zahlreiche endemische Pflanzen und wilde Tiere, darunter Wölfe, Elche, Bären. Hier finden Naturreisende ein einzigartiges Eldorado für Tierbeobachtung, Pflanzenbestimmung, Naturfotografie. Als Ausgangspunkt für Fotosafaris bietet sich Daugavpils (Dünaburg) an, die zweitgrößte Stadt Lettlands und Hotspot der russischsprachigen Minderheit in Lettland, die der Stadt eine ganz besondere Atmosphäre verleiht.

Nördlich der Düna entrollt sich eine seenreiche, sanft gehügelte Landschaft bis an die russische Grenze und nach Norden bis nach Estland. Das Land ist still und einsam, der Blick geht über schier endlose Wiesen und kleine Wälder, lediglich der höchste Berg Lettlands, der Gaizinkalns, könnte mit seinen 300m die Sicht verstellen. Hier und da ein Dörfchen, manchmal ein einsames Kloster, sonst Landschaft.

Im nördlichen Teil Lettlands, dem Livland (Vidzeme) ist vor allem das Tal der Gauja ein Ferienparadies. Am Eingang des malerischen Flußtals befindet sich Cesis mit einer beeindruckenden Festungsruine aus der Zeit des Livländischen Ordens. Bei einer erholsamen Kanutour auf der Gauja entdecken Sie beeindruckende Sandsteinfelsen und spannende Stromschnellen, die es zu meistern gilt.

Von den Gipfeln der Felsen genießen Sie weite Ausblicke über das Gaujatal auf das Städtchen Sigulda, das touristische Zentrum des Gaujatals, über dem hoch die Burg Turaida aufragt. Zahlreiche Wanderwege und Radpisten vergrößern die Erholungsmöglichkeiten in der gesunden Natur Lettlands. Wer aktiven Urlaub und beschaulichen Naturreisen liebt, findet im Gaujatal auf jeden Fall ein wunderbares Reiseziel.

Die Ostseeküste im Norden Lettlands ist einsam und unberührt. Hier ziehen Sanddünen ihre Bahn und verändern das Landschaftsbild, locken endlose Sandstrände. Hier landen Fischer in den kleinen Dörfern täglich Ihren Fang frisch an und kann in den urigen Gasthäusern verkostet werden - noch ein Grund mehr, dem Reiseland Lettland mehr als nur eine Baltikumreise zu widmen.

Zu den wichtigsten lettischen Feiertagen gehört Letten wie für viele andere slawische Völker die Mitsommernacht "Jāņu svinēšana" vom 23. auf den 24. Juni, bei uns als Johannistag bekannt. Er geht auf Johannes, den Täufer (lett. Jãnis) zurück. An diesem tag erhalten Reisende in Lettland einen authentischen Einblick in die zahlreichen uralten, zum Teil heidnischen lettischen Traditionen.

In Lettland schmückt man an Jāņu svinēšana das Haus mit Eichenkränzen, Birkenzweigen und Wiesenblumen, fährt aufs Land und feiert mit Freunden, Bekannten und Familienmitgliedern fröhlich die kürzeste Nacht des Jahres. Überall lodern große Lagerfeuer, werden bekannte Volkslieder (Dainas) gesungen, ausgiebig getanzt und geneckt, und alle erweisen ihren Respekt gegenüber den Männern, die den Namen "Jānis" (Johann) tragen. Auf die traditionelle Tafel am Johannistag gehören traditionell Johanniskäse mit Kümmel und das süffige lettische Bier.

Lettland gehört wie auch der Nachbar Litauen im ethnografischen und sprachlichen Sinne zu den baltischen Ländern. Die beiden Sprachen sind eng miteinander verwandt, im Gegensatz zur estnischen Sprache, die finnisch-ugurischer Herkunft ist.

Vom einstigen Livländischen Orden, der vom Norden Lettlands aus die gesamte Region christianisierte und jahrhundertelang beherrschte, gibt es bis heute unzählige Spuren zu entdecken, daneben hat sich auch die russische und sowjetische Herrschaft vom 18. bis zum 20. Jahrhundert ins steinerne und kulturelle Antlitz der Region gezeichnet und bietet interessante Eindrücke auf einer Lettland Reise.

Neben unseren Lettland Reise Angeboten können wir Ihnen Ihren individuellen Reisewunsch maßgeschneidert planen und organisieren. Wir beraten Sie gern kompetent und mit Liebe zum Detail über attraktive Reiseziele in Lettland und günstige Lettland Ferien. Dabei garantieren wir Ihnen absolute Zuverlässigkeit und Hilfe bei allen Fragen und Problemen, wenn Sie Ihren Lettland Urlaub bei uns buchen.

Dreizackreisen - Der Lettland Reise Spezialist aus Leidenschaft


 

Naturreisen, Birdwatching, Tierbeobachtungen, Pflanzenbestimmung

Unsere Naturreisen führen Sie in die schönsten und wildesten Regionen des Kontinents. Im Westen der Ukraine bieten die ukrainischen Waldkarpaten auf Wanderungen durch das UNESCO Karpatenbiosphärenreservat weitreichende Einblicke in das Zusammenleben und -wirken komplexer Waldgesellschaften. Seltene Vogelarten wie der Habichtskauz (Strix uralensis) oder der endemische Karpatenmolch (Triturus montandoni) lassen sich beobachten. In der Übergangszone des Biosphärenreservates können Sie die letzten, fast unberührten Buchenurwälder Europas durchstreifen.

Im ukrainischen Süden erleben Sie das Donaudelta, das ebenfalls in der Liste der UNESCO Biosphärenreservate geführt wird. Hier verbringen in einem ausgedehnten, schwer zugänglichen Mix aus Flußlandschaft, Sumpf und Meeresküste unzählige Vögel in unbeschreiblicher Vielfalt den Sommer, darunter seltene Vögel wie der Rosapelikan (Pelecanus onocrotalus) und der Krauskopfpelikan (Pelecanus crispus). Selbst der als ausgestorben geltende Dünnschnabel- Brachvogel (Numenius tenuirostris) soll hier vor einigen Jahren noch von Ornithologen gesichtet worden sein.

Auch das Dneprdelta und die Siwaschebene locken den begeisterten Birdwatcher und Hobbyornitologen mit sagenhaftem Vogelreichtum in erstaunlicher Vielfalt.

Das Krimgebirge gehört zu den am wenigsten entdeckten, aber vielleicht gerade deshalb sehr reizvollen Zielen für Naturreisende in der Ukraine. Die Gebiete sind über weite Strecken kaum besiedelt, man kann in Stille und Einklang mit sich Natur genießen und ausspannen.

Im Baltikum sind es vor allem die Ostseeinseln und die stillen Natur an der Küste, die Naturreisende begeistern. Neben den Zugvögeln, die hier im Sommer brüten, können hier große Wildtiere wie Elch, Braunbär und Wolf beobachtet werden, aber auch possierliche Ringelrobben. In den großen Mooren des Baltikums gedeihen seltene Moose und Flechten und einzigartige Insekten.

Südöstlich davon in Belarus sind es vor allem die Belawjeschska Puscha und die ausgedehnten Sümpfe des Pripjat und der Beresina, die seltenen und scheuen Tieren und Pflanzen ein sicheres Habitat bieten. Naturreisen nach Belarus gehören noch zu den exotischen Erlebnissen, gleichwohl können Naturfreunde und Biologen unerwartete Entdeckungen machen.

Wer nach einem belebenden Natururlaub wieder in die Zivilisation zurückkehrt, aber noch nicht nach Hause heimkehren möchte, dem bieten wir eine Kombination unserer Osteuropa Naturreisen mit anderen Reisebausteinen an, für die wir Ihnen dann bequeme Transfermöglichkeiten bereitstellen. So können Sie sich Ihre ganz persönliche Reise zusammenstellen. Auch für die Anreise und die Abreise von Ihrem Wohnort reservieren wir gern günstige Flüge oder Bahnfahrkarten in den Osten Europas.

Wie auch immmer Ihr Natur Reise Wunsch aussieht: schreiben Sie ihn uns! Wir erfüllen ihn gern.

Naturschutzgebiet Teufelssee

Naturreise in den Südosten Lettlands. Stilles Lettgallen

Zauberhafte Daugavaschleifen bei Kraslava 7 Tage
Individualreise
ab € 674
Blick auf die Gauja

Gauja Nationalpark Reise

Aktive Erholung, malerische Landschaft und Mittelalterburgen im Tal der Gauja 5 Tage
Individualreise
ab € 494
lettland, reisen
nach oben