Moskau Städtereise

Überwältigendes Moskau. Das Beste der russischen Hauptstadt


Auf unserer Reise nach Moskau erleben Sie die Pracht und Vielfalt der russischen Hauptstadt. Wir präsentieren Ihnen die architektonischen Kleinodien der russischen Hauptstadt, lassen den Prunk und Reichtum der russischen Zaren wieder auferstehen und führen Sie durch die jahrhundertealte Geschichte Rußlands, die sich in Moskau wie unter dem Brennglas zusammenzieht.

Zum abwechslungsreichen Besichtigungsprogramm gehören neben den bekanntesten Sehenswürdigkeiten aber auch weniger bekannte, jedoch nicht minder interessante Orte in Moskau.
  Sie erhalten Einblick in das vibrierende Tempo der Großstadt, die immer noch wächst und verweilen an den Oasen der Ruhe, an denen die Moskauer innehalten und sich erholen.

Erleben Sie auf Ihrer Moskau Städtereise eine lebendige Kulturstadt und ein dynamisches Wirtschaftszentrum.

Sie wohnen in einem zentralen Mittelklassehotel am ruhigen Alten Arbat. Unser deutschsprachiger Reiseführer begleitet und betreut Sie durchgehend, mit ihm erhalten Sie einen sehr persönlichen Eindruck in das Leben und Sein in der russischen Hauptstadt. Im Reisepreis sind neben Unterkunft und allen Transfers auch die Eintrittspreise für alle Sehenswürdigkeiten enthalten.
7 Tage
Individualreise
Städtereise
Mittelklassehotel
Frühstück
deutsch
Fahrer + Auto
zubuchbar
RBMOSK1
Unterbringung im Stadtzentrum
vielfältige Besichtigungen
pulsierendes Großstadtleben
    1. Tag Ankunft
    2. Tag Roter Platz und Kreml
    3. Tag Leninmausoleum und Kitai Gorod
    4. Tag Allunionsausstellung
    5. Tag Neujungfrauenkloster und Lomonossowuniversität
    6. Tag Freizeit oder Kolomenskoje Park
    7. Tag Alte Tretjakowgalerie und Abreise

    1.Tag: Anreise in Moskau

    Bei Ihrer Ankunft in Moskau werden Sie von unserem deutschsprachigen Reiseführer herzlich willkommen geheißen und in Ihr zentrales Hotel gebracht. Dort ist er Ihnen bei den Anmeldeformalitäten behilflich und bespricht mit Ihnen kurz das Programm der kommenden Tage.

    Freier Abend in Moskau.

    2.Tag: Der Rote Platz und der Kreml

    In Begleitung unseres deutschsprachigen Reiseführers entdecken Sie heute die markantesten Sehenswürdigkeiten Moskaus. Sie spazieren über die bekannteste Fußgängerzone der Großstadt, den Alten Arbat, der mit vielen Straßencafés, Restaurants und Souvenirläden gesäumt ist. Hier entdecken Sie die beschauliche Seite der sonst so dynamischen russischen Hauptstadt.

    Anschließend laufen Sie ins Herz der Stadt und besichtigen die Christ-Erlöser-Kathedrale, eines der wichtigsten orthodoxen Glaubenszentren Moskaus und ganz Russlands. Von hier aus genießen Sie den Blick über die Moskwa, hin zum Kreml mit seinen unzähligen goldenen Kirchenkuppeln.

    Nach dem Besuch des Roten Platzes mit seiner Basilius-Kathedrale (ein Muss für Moskaubesucher) betreten Sie den Kreml, dem Zentrum der politischen Gegenwart und Geschichte Russlands. Hier bündeln sich die Schicksale vieler Zarengeschlechter, in den sakralen Stätten des Kremls wurden die Zarensöhne und -töchter pompös getauft, gekrönt und begraben. In den mit Gold prächtig verzierten Kirchen befinden sich heute die Sarkophage vieler russischer Zaren.

    Während Ihres Kremlbesuches besichtigen Sie auch die Rüstkammer, die unter anderem die prunkvollsten Gewänder der russischen Zaren und Zarinnen, reich geschmückte Kaleschen, Porzellanfiguren und -geschirr präsentiert.

    Der Abend steht Ihnen frei zur Verfügung.

    Moskau Reise Buchtipp


    3.Tag: Das Lenin-Mausoleum und das Viertel Kitaj-Gorod

    Dieser Tag ist dem Stadtviertel neben dem Roten Platz gewidmet. Sie beginnen den Tag wie einst jeder gute Sowjetbürger: Sie stehen in der Schlange an! Und zwar vor dem Mausoleum, in dem Wladimir Iljitsch Uljanow einbalsamiert und aufgebahrt ist, der legendäre Gründer der Sowjetunion, weltbekannt unter seinem Spitznamen: Lenin. Der Andrang am Leninmausoleum ist aber zum Glück nicht mehr so groß wie früher, so dass Sie spätestens zur Mittagszeit einen Blick auf den berühmtesten Revolutionär der Welt erhaschen konnten.

    Am Nachmittag nutzen Sie die Gelegenheit, das alt-ehrwürdige Viertel von Kitaj Gorod zu entdecken. Auf dem Areal dieses Stadtviertels gab es bereits von der Gründung Moskaus Besiedlung, heute findet man hier die wichtigsten Baudenkmäler der Stadt.

    Wenn Sie möchten, können Sie in den schönen Hallen des Warenhauses GUM in der Kantine "auf russische Art" essen. Danach schlendern Sie durch die Gassen des alten Moskau, passieren das Hauptgebäude des KGB-Archives und des berüchtigten KGB-Gefängnisses an der Lubjanka, bevor Sie die Pracht des vor kurzem renovierten Bolschoi-Theater und der Boulevardmeile der Twerskaja-Straße genießen. Auf dieser Tour begegnen Sie einem vielseitigen Moskau zwischen den eleganten Fassaden des 19. Jahrhunderts, Sowjetära und moderner Businessmetropole.

    Der Abend steht Ihnen frei zur Verfügung. Wir empfehlen Ihnen für Ihr Abendessen einen Besuch im Café "Puschkin" auf der Twerskaja Straße, welches in den 60er Jahren geträumter Schauplatz in einem sehr bekannten Schlager des französischen Sängers Gilbert Becaud war.

    Danach können Sie zu Fuß in Ihr Hotel spazieren (ca. 1,5 km).

    4.Tag: Besuch des allrussischen Ausstellungszentrums VDNCh

    Mit Ihrem deutschsprachigen Reiseführer fahren Sie zu einer der tiefsten Metrostationen Moskaus, VDNCh. Sie werden schnell bemerken, dass der heutige Tag der jüngeren Geschichte Russlands, der sowjetischen Periode gewidmet ist.

    "15 Schwestern sollt Ihr sein!", so könnte der Slogan geheißen haben, nach dem die sowjetischen Bildhauer die Figuren des "Brunnen der Völkerfreundschaft" formten, die die 15 Sowjetrepubliken symbolisieren.

    Das riesige Kosmonautendenkmal "Für die Eroberer des Weltraumes" begrüßt Sie samt Sojus- Trägerrakete direkt am Ausgang der Metro. Es folgen die Lenin-Statue und verschiedene Pavillons, die einst den verschiedenen Sowjetrepubliken gehörten und in wechselnden Ausstellungen deren "historische Errungenschaften" und Spezialisierungen thematisierten.

    In der entspannten Atmosphäre des weitläufigen Parks können Sie in Ruhe ein zünftiges Schaschlyk (traditioneller Fleischspieß) genießen. Am Abend haben Sie Freizeit.

    5.Tag: Das Neujungfrauenkloster und die Lomonossow Universität

    Heute unternehmen Sie eine ungewöhnliche Tour durch die Moskauer Metro. Sie entdecken die prachtvollsten Metrostationen, die zum Teil üppig mit Marmor, Granit und anderen teuren Materialien verkleidet und verziert sind, tief unter der Metropole. Sie alle zeugten einst vom Ruhme Lenins und des Sozialismus, heute gehören sie zu den pittoresken Sehenswürdigkeiten der russischen Hauptstadt.

    Endlich steigen Sie auf schier endlosen Rolltreppen aus der Tiefe der Metro hinauf und gelangen auf den höchsten Platz der russischen Hauptstadt - auf die Sperlingsberge (früher hießen diese Leninberge - was für ein verbaler Bedeutungsverlust!). Hier befindet sich eine weitere, weltweit bekannte Sehenswürdigkeit, die Lomonossow- Universität, benannt nach dem genialen russischen Chemiker, dessen Periodensystem der Elemente bis heute von essentieller wissenschaftlicher Bedeutung ist. Das Gebäude der Universität gehört architektonisch zu den "Sieben Schwestern", gewaltigen Prachtbauten im sogenannten Sozialistischen Klassizismus, auch "Zuckerbäckerstil" genannten Baustil in Moskau, der sich jedoch auch in Warschau und Berlin wiederfindet. Von den Sperlingsbergen, die sich mehr als 70m über die russische Hauptstadt erheben, genießen Sie die herrliche Aussicht auf Moskau, bevor Sie den Hang hinunterlaufen und das Neujungfrauen- (Nowodewitschi-) Kloster betreten.

    Idyllisch gelegen am See, abseits von der Hast des Großstadtlebens, genießen Sie im Kloster, das zum UNESCO-Welterbe gehört, ruhige Momente der Stille und inneren Einkehr. Wenn Sie noch Zeit haben, können Sie den nahegelegenen Ehrenfriedhof besichtigen, auf dem neben dem berühmten Dichter Nikolai Gogol auch viele Persönlichkeiten der Sowjetperiode ihre letzte Ruhe fanden.

    Am Abend fahren Sie mit der Metro zurück in Ihr Hotel.

    6.Tag: Freier Tag. Kolomenskoje

    Sie haben heute freie Zeit, um zum Beispiel auf dem Alten Arbat Andenken und Geschenke für Ihre Daheimgebliebenen zu kaufen oder um noch einmal durch die Innenstadt zu laufen.

    Sie können auch gerne unsere optionale Besichtigung mit dazubuchen und eine neue Seite der russischen Hauptstadt kennen lernen. Dazu fahren Sie mit der Moskauer Metro nach Kolomenskoje, ein ehemaliges Dorf, das mittlerweile zur russischen Hauptstadt gehört. Hier entdecken im Süden von Moskau einen großen Park , der malerischen an einer Flußbiegung der Moskwa gelegen ist und in dem sich historische Baudenkmäler aus verschiedenen Epochen besichtigunge lassen - eine Festung mit Mauern, Steintoren, Kirchen und Resten von Palästen. Ein Holzpalast ist vor kurzem wiedererbaut worden. Die achteckige weiße Christi-Himmelfahrts-Kirche überragt den Fluß und gehört zum Kulturerbe der UNESCO.

    Wenn Sie möchten, können Sie auf der Uferpromenade der Moskwa antlangschlendern, im Fluß baden, Paläste und Kirchen von innen besichtigen oder einen Marktstand mit verschiedenen Honigsorten aus ganz Russland besuchen, den Honig verkosten und natürlich auch kaufen.

    Am Nachmittag fahren Sie mit der Metro zurück in Ihr Hotel.

    7.Tag: Abschied von Moskau

    Gleich nach dem Frühstück fahren Sie in die alte Tretjakow-Galerie, die bedeutende Kunstwerke der russischen Kunstgeschichte beherbergt und in ihren Exponaten die lange und reiche Geschichte Russlands widerspiegelt.

    Nach dem Mittagessen werden Sie in Ihrem Hotel abgeholt und zum Flughafen gebracht, wo Sie sich von Ihrem Reiseführer verabschieden und die Heimreise antreten.
    reise, moskau, russland, roter platz, kreml
    nach oben