Moldauklöster Bukowina Reise, Studienreise

Einzigartige Architekturdenkmäler der orthodoxen Religion in der sanft gewellten Bukowina


Die heutige Bukowina ist zwischen Rumänien und der Ukraine zweigeteilt und bietet in vielerlei Hinsicht großen Reiz für eine Reise in die Bukowina. Eng verbunden mit der Geschichte des heutigen nördlichen Rumäniens ist der Name Stefans des Großen (Stefan cel Mare), Herrscher des Fürstentums Moldau. Neben zahlreichen Schlachten und Eroberungen im Kampf um die Souveränität seines Fürstentums war er im 15. und 16. Jahrhundert verantwortlich für eine religiös- kulturelle Blüte in der Bukowina und West- Moldau. Davon zeugen bis heute die prächtig bemalten und von wehrhaften Festungsmauern umgebenen Kirchen der Moldauklöster, die heute Bestandteil des UNESCO- Weltkulturerbes sind.

Auf dieser Bukowina Studienreise zu den Moldauklöstern tauchen Sie in eine Welt der Farben und Motive, die ihresgleichen sucht und einen tiefen Eindruck in die Kunstfertigkeit der Maler des Mittelalters und die Religiosität der hier lebenden Menschen hinterläßt.
  Sie setzen sich mit einer Geschichte auseinander, die im Bewußtsein Westeuropas kaum vorkommt und erhalten einen Einblick in das einfache, gemächliche Leben der Rumänen in der rumänischen Bukowina. Dies alles wird umrahmt von einer beeindruckenden Stille und Schönheit der Natur der rumänischen Ostkarpaten.

Auf Ihrer Bukowina Reise bringen wir Sie in Radauti (Radautz) in einem modernen Mittelklassehotel unter, welches Ihnen westeuropäischen Komfort bietet, alternativ bieten wir Ihnen die Unterbringung im Hotel in Suceava.

Wir empfehlen Ihnen als Kombinationsmöglichkeit für diese Reise unsere Czernowitz Reise in die ukrainische Bukowina. Von Czernowitz nach Suceava (oder umgekehrt) kommen Sie bequem mit dem Zug oder unserem deutschsprachigen Fahrer.
5 Tage
Individualreise
Rundreise
Mittelklassehotels
Frühstück
deutsch
Fahrer + Auto
zubuchbar
RBRADAU1
einzigartige Architektur und Freskenmalerei
kaum besiedeltes Land
unberührte, wilde Natur
    1. Tag Anreise
    2. Tag Putna
    3. Tag Arbore, Sucevita, Moldovita
    4. Tag Bisons in Dragos Voda
    5. Tag Humor, Voronet, Abreise

    1.Tag: Anreise nach Suceava

    Sie kommen in Suceava an. Unser deutschsprachiger Reiseführer empfängt Sie am Bahnhof oder Flughafen von Suceava und heißt Sie willkommen. Dann fahren Sie gemeinsam mit ihm nach Radauti (Radautz), wo wir für Sie Zimmer in einem zentralen Mittelklassehotel reserviert haben.

    Der Abend steht Ihnen für einen ersten Rundgang durch Radauti zur freien Verfügung.

    2.Tag: Putna

    Gemeinsam mit Ihrem deutschsprachigen Reisebegleiter unternehmen Sie einen ganztägigen Ausflug nach Putna. Dort besuchen Sie das rumänisch- orthodoxe Wehrkloster in Putna, welches im 15. Jahrhundert auf den Befehl König Stefans des Großen errichtet wurde und bis in das 19. Jahrhundert hinein ein wichtiges kulturelles und wirtschaftliches Zentrum der südlichen Karpaten war. In der Klosterkirche bewundern Sie dazu den reichverzierten Ikonostas.

    Im Museum informieren Sie sich über die Geschichte des Männerklosters in Putna und bewundern die reichverzierten Ikonen, die die Mönche hier in Malerei und Ziselierung erschaffen. Im Geschäft für Religionsbedarf des Klosters können Sie diese auch käuflich erwerben.

    Am Nachmittag kehren Sie nach Radauti zurück und haben Freizeit.

    3.Tag: Arbore, Sucevita und Moldovita

    In Arbore besuchen Sie das vom gleichnamigen Bojaren Stefans des Großen erbaute Kloster, welches Johannes dem Täufer gewidmet ist. Neben prächtigen Fresken ist das orthodoxe Kloster auch für sein ethnografisches Museum sehenswert.

    Anschließend fahren Sie nach Sucevita und besichtigen das dortige Jesu- Auferstehungs- Kloster mit mächtigen Wehrtürmen, eindrucksvollen Fresken und Verzierungen, die bis heute gut erhalten sind.

    In Moldovita besichtigen Sie als Höhepunkt der heutigen Tour die reich verzierte Maria- Verkündigungs- Kirche des rumänisch- orthodoxen Frauenklosters.

    Anschließend kehren Sie nach Radauti zurück.

    Bukowina Moldauklöster Reisebuchtipp


    Rumänien Reiseführer

    4.Tag: Der Naturpark Dragos Voda. Das Bison Auswilderungprojekt

    Auf einem ganztägigen Ausflug besuchen Sie gemeinsam mit dem deutschsprachigen Führer den Naturpark Dragos Voda in der benachbarten Gemeinde Neamt. Der Naturpark zeichnet sich durch ein einzigartiges Projekt zur Rückzüchtung und Auswilderung des einst hier heimischen Europäischen Auerochsen (Bison bonasus) aus.

    Während des Besuchs im Naturpark informieren Sie sich über den Stand und die Erfolge des Projektes und können einige Bisons in Augenschein nehmen, die in weitläufigen Gehegen zur Zucht gehalten oder auf ihre Auswilderung vorbereitet werden. Anschließend unternehmen Sie einen Spaziergang in den Naturpark auf einem der vielen Wanderwege.

    Am Abend kehren Sie nach Suceava zurück.

    5.Tag: Humor und Voronet. Abschied von der Bukowina

    Am Abreisetag holt Sie unser deutschsprachiger Reisebegleiter pünktlich im Hotel ab.

    Auf einer mehrstündigen Tour besuchen Sie das Frauenkloster in Humor mit seiner prächtigen Kirche "Mariä Aufnahme in den Himmel und Heiliger Georg", die neben den beeindruckenden Fresken wertvolle Ikonen und Kunstwerke beherbergt.

    Anschließend besichtigen Sie die Heilig- Georgs- Kirche (auch "Sixtinische Kapelle des Ostens" genannt) im Kloster in Voronet. Einmalig sind die Wandmalereien im "Voronet- Blau".

    Am späten Nachmittag bringt Sie der Reiseführer nach Suceava, wo Sie in den Zug oder Ihren Linienflug nach Hause einsteigen.
    moldauklöster, reise, radauti, bukowina, suceava, rumänien
    nach oben