Naturreise Wildes Baltikum, Zubucherreise

Bei Braunbär, Wolf, Ringelrobbe und Zugvögeln. Tierbeobachtungen und Pflanzenbestimmung hautnah


Das kleine Estland ist in seiner landschaftlichen Vielfalt und einer faszinierenden Tier- und Pflanzenwelt in Europa einzigartig und deshalb ein spannendes Ziel für eine Estland Naturreise. Riesige Regenmoore breiten sich neben orchideenreichen Wacholderheiden aus. In den Wäldern der "Westlichen Taiga" streifen Elch, Wolf und Braunbär umher.

Unzählige, meistens unbewohnte Inseln liegen in der Ostsee. Sie sind die Heimat von seltenen Ringelrobben und eine Drehscheibe des europäischen Vogelzuges mit Kranichen, nordischen Gänsen und Schwänen. Viele dieser Arten wollen wir aus nächster Nähe sehen, hören oder ihre Spuren entdecken.
  Auf dieser Reise besuchen wir die wichtigsten Naturschutzgebiete Estlands, wie den Soomaa-Nationalpark und den Nationalpark Matsalu und begegnen der arten- und zahlreichen estnischen Tierwelt. Auch die Pflanzenwelt Estlands zeigt sich auf unserer Naturreise von ihrer interessantesten Seite. Wir sind viel zu Fuß in den Wäldern unterwegs, fahren Kanu auf dem Biberfluss oder im Boot auf der Ostsee.

Erfahren wollen wir auch viel über die Geschichte des Baltikums. So besuchen wir verfallene Herrenhäuser, wuchtige Bischofsburgen und natürlich besichtigen wir das mittelalterliche Tallinn.

Unterwegs wohnen wir in kleinen Mittelklassehotels und Landpensionen in Zimmern mit Du/WC und WLAN- Internet. Sie werden durchgehend von einem erfahrenen deutschsprachigen Reiseführer begleitet und geführt, er kümmert sich um Ihren Komfort während der Estland Natur Reise, instruiert Sie vor den Exkursionen und hilft bei Problemen.

Wenn Sie diese Reise verlängern wollen oder durch eine Reise in ein Nachbarland Estlands im Baltikum oder Osteuropa erweitern möchten, stehen wir Ihnen dafür gern zur Verfügung. Fragen Sie uns, wir erfüllen Ihnen gern Ihre Reisewünsche.
8 Tage
Gruppenreise
Naturreise
einfache Mittelklassehotels
Vollpension
deutsch
Fahrer + Auto
zubuchbar
RREST2
Braunbären in ihrer natürlichen Umgebung
Elchtour an den Brunftplätzen
Wildlife tracking. Wölfe heulen.
Ringelrobbentour auf der Ostsee
Vieltausendfacher Vogelzug
Atemberaubende Regenmoore
alte Wälder und menschenleere Küsten
Stadtführung in Tallinn
    1. Tag: Anreise. Soomaa Nationalpark
    2. Tag: Moorwanderung und Bärenbeobachtung im Soomaa NP
    3. Tag Kanutour auf dem Biberfluß. Wolfstrekking
    4. Tag Elche im Maatsalu Nationalpark
    5. Tag Robbentour auf der Ostsee
    6. Tag Die Lagunenstadt Haapsalu
    7. Tag Mittelalterliches Tallinn
    8. Tag Abreise

    1.Tag: Anreise nach Tallinn. Der Soomaa Nationalpark

    Sie reisen nach Tallinn. Dazu bieten wir Ihnen zubuchbare günstige Flüge von viele Flughäfen an.

    Nach Ankunft in Tallinn und der Begrüßung durch unseren deutschsprachigen Reiseführer fahren wir zum Soomaa-Nationalpark. Bezug der Zimmer im Gästehaus und Abendessen.

    Am Abend unternehmen wir unsere erste Wanderung durch den taigaartigen Urwald des Soomaa- Nationalparks. Neben riesigen Regenmooren und unberührten Nadelwäldern haben wir Gelegenheit, eine der seltenen Spechtarten Europas, so wie den Dreizehenspecht (Picoides tridactylus) und den Weißrückenspecht (Dendrocopos leucotos), zu sehen. Rückkehr zum Gästehaus und Übernachtung

    2.Tag: Moorwanderung und Bärenbeobachtung im Soomaa Nationalpark

    Wir starten zu einer morgendlichen Wanderung durch Soomaa, dem größten Regenmoor- Nationalpark Europas. Hier haben wir die Möglichkeit, in das riesige, uhrglasförmig aufgewölbte Moor vorzudringen und seine sehr spezielle Fauna und Flora, darunter den Sonnentau, eine fleischfressende Pflanze, oder die Moos- und die Moltebeere als Vertreter der Rosengewächse, kennenzulernen.

    Unterwegs kommen wir immer wieder an kleinen Gewässern vorbei, sogenannten Kolken, die wie Augen in der fast baumlosen Landschaft liegen. Das Moor ist Heimat des imposanten Steinadlers (Aquila chrysaetos), den wir mit ein wenig Glück ebenso sehen können, wie das scheue Birkhuhn (Tetrao tetrix).

    Einige der über 700 wilden Braunbären Estlands (Ursus arctos) leben in den umliegenden Wäldern Soomaas. Um sie zu sehen, beziehen wir am Abend eine komfortable und eigens dafür konstruierte Hütte. Während des Wartens erfreuen wir uns an Marderhunden, Füchsen und vielleicht Wildschweinen, die immer mal gerne vorbeischauen. Daneben lassen sich verschiedene Vogelarten, darunter Eichelhäher, Meisen, Nordische Kleiber, verschiedene Fliegenschnäpper, Spechte aus der Hütte heraus beobachten. So haben wir in der Morgendämmerung auch große Chancen, den sehr seltenen Auerhahn (Tetrao urogallus) zu sehen.

    Wir übernachten in der Bärenbeobachtungshütte.

    3.Tag: Kanutour auf dem Biberfluss und Wolfstrekking

    Am Vormittag unternehmen wir eine Kanutour auf dem schönen, träge dahinfließenden Raudnafluß. In bequemen Kanus fahren wir vorbei an Biberburgen, uralten Zitterpappeln, Fichten und Eichen. Sehr eindrucksvoll zeigt sich, daß die Biber in der Lage sind, auch stärkste Bäume zu Fall zu bringen.

    Am Abend gehen wir auf Wolfstrekkingtour. Schon am Tage suchen wir nach Spuren und prüfen die Anwesenheit der scheuen Tiere. Später versuchen wir, Kontakt zu ihnen aufzunehmen und hören ihnen beim „Heulen“ zu.

    Wir beschließen unsere Naturreise durch Estland an diesem Abend in einer einfachen, sauberen Landpension mit freundlichen Gasteltern.

    4.Tag: Elche im Matsalu Nationalpark

    Wir wechseln auf unserer Naturreise die Unterkunft und Landschaft, es geht an die Nordwestküste Estlands. Unterwegs suchen wir im Matsalu Nationalpark nach Elchen. Da die Tiere hier im Delta des Flusses Kasari nicht bejagt werden, ist eine Beobachtung selbst am Tage sehr wahrscheinlich.

    Die Auen- und Schilfwälder des Nationalparks gehören zu den wichtigsten Rastgebieten im Baltikum während des nordischen Vogelzuges. Im Frühjahr und im Herbst ziehen Millionen von Zugvögeln durch, darunter fast die komplette Population nordischer Schwäne, Gänse und Kraniche. Auf den Wiesen im Delta und entlang der flachen Meeresbuchten finden wir im Frühjahr eine Vielzahl an Orchideenarten, darunter verschiedene Exemplare der Frauenschuh- Familie und weitere sehr seltene Blütenpflanzen.

    Übernachtung in einer sauberen Landpension.

    5.Tag: Robbentour auf der Ostsee

    Die Fahrt durch die estnischen Inselwelten auf der Ostsee ist einer der Höhepunkte unserer Naturreise, ein absolut einmaliges Erlebnis. Mehr als 1500 Inseln gehören zu Estland, viele davon unberührt und unbewohnt.

    Zunächst fahren wir mit einer Fähre nach Hiiumaa (deutsch Dagö), der zweitgrößten Insel Estlands und steigen hier in einen kleinen Fischkutter um, der uns zu den vorgelagerten Kleininseln bringt.

    Vor Hanikatsi und Saarnaki halten sich viele Ringelrobben (Phoca hispida) auf, die zur südlichsten Ostseepopulation gehören. Nicht scheu, schauen sie oft neugierig aus dem Wasser oder liegen auf Steinen in der flachen Ostsee. Vor der kleinen unbewohnten Insel Sarnaki werden wir anlegen, uns dort die historischen Bauernhöfe anschauen und die umliegenden Wacholderwälder durchstreifen.

    Am Abend kehren wir auf das Festland in unsere Landpension zurück.

    6.Tag: Lagunenstadt Haapsalu. Bootstour auf dem Kasari

    Am Vormittag des vorletzten Reisetages besichtigen wir die Lagunenstadt Haapsalu, einen ehemaligen Kurort russischer Zaren und des Komponisten Peter Tschaikowski. Besonders eindrucksvoll erscheinen der ganz aus Holz gebaute Bahnhof und die wuchtige Bischofsburg des einstigen Ritterordens in der Stadt.

    Am Nachmittag geht es nochmals in den Matsalu Nationalpark. Hier wollen wir mit dem Boot auf dem Kasari fahren, um nordische Gänse, Kraniche, Enten, Elche, Fledermäuse und Biber (Castor fiber) zu sehen.

    Anschließend kehren wir in unsere Unterkunft zurück.

    7.Tag: Mittelalterliches Tallinn

    Heute fahren wir nach Tallinn, Estlands Hauptstadt. Unser Hotel liegt direkt in der Altstadt.

    Am Nachmittag treffen wir uns zu einer 2-stündigen Führung durch eine der besterhaltensten und schönsten mittelalterlichen Hauptstädte Europas, mit einem ursprünglichen Straßensystem aus dem 13. Jahrhundert. Viele Häuser aus dem 15. Jahrhundert stehen noch in ihrer ursprünglichen Größe und Form, alle wichtigen und repräsentativen Regierungsgebäude sowie Kirchen sind unversehrt.

    Am Abend haben wir Freizeit für eigene Erkundungen Tallinns.

    8.Tag: Abreise

    Der Tag der Abreise ist gekommen. je nachdem, wann Ihr Heimflug geht, haben Sie am Vormittag noch etwas Freizeit. Dann bringen wir Sie zum Flughafen, wo Sie die Heimreise antreten.
    naturreise, estland, tierbeobachtung, bildwatching, soomaa, hiumaa, matsalu, nationalpark
    nach oben