Lahemaa Nationalpark Naturreise

Meeresrauschen, Kiefernduft und jahrtausendalte Geschichte an der estnischen Ostseeküste


Auf unserer Lahemaa Reise lernen Sie einen der schönsten Landstriche Estlands an der Ostsee kennen, das Land der Buchten. In der kaum besiedelten, kaum berührten Natur des Lahemaa Nationalparks finden Sie Ruhe und Entspannung. Die Landschaft ist sehr abwechslungsreich und lockt zu vielfältigen spannenden Erkundungen und Ausflügen durch duftende Kiefernwälder, stille Moore und kleine Fischerdörfer.

Natürlich gehört auch ein Besuch der Ostseeküste zur Reise, wo Sie beim Strandspaziergang gewaltige Findlinge bestaunen, die während der letzten Eiszeit aus Skandinavien bis tief in den Nationalpark gelangten, und in einer der zahllosen kleinen Buchten ein erfrischendes Bad nehmen können.

Lahemaa ist einer der größten Nationalparks des Baltikums und Reiseziel vieler Esten. Diese mieten für ihren Urlaub traditionelle, bunte Holzhäuser, zum Teil hundert Jahre alt, in den kleinen Dörfern am sanft rauschenden Ostseestrand oder in den stillen Wäldern, in denen es zahlreiche wildlebende Tierarten zu beobachten gibt, darunter Elche, Wölfe, scheue Luchse und manchmal Braunbären, die Sie mit uns auf einer zubuchbaren Exkursion (sh. Buchungsmaske) hautnah, aber sicher beobachten können.
  Zahlreiche der hier vorkommenden Arten sind vom Aussterben bedroht, darunter Fischadler, Steinadler, Seeadler, Moorschneehuhn, Schwarzstorch und Nerz. Mehr als 50 verschiedene bedrohte Pflanzenarten und über 200 verschiedene Vogelarten siedeln und brüten im Lahemaa Nationalpark. In den Flüssen und Buchten an der Ostseeküste vor Lahemaa leben Meeresforellen und Lachse, das geheimnisvolle Neunauge und die invasive Schwarzmundgrundel.

Sie werden auf der Reise durch Lahemaa von einem ortskundigen deutschsprachigen Reiseführer begleitet und geführt, der hier in der Stille der Landschaft wohnt und arbeitet. Er gibt Ihnen einen ganz persönlichen, authentischen Einblick in "sein" Lahemaa, einen Ort voller Ruhe und Entrücktheit, Aberglauben, Legenden und Traditionen. Natürlich entdecken Sie mit ihm auch die Besonderheiten der estnischen Küche, die in Lahemaa stark durch das lokale Zutatenangebot beeinflußt ist - Pilze, Waldbeeren, Wildbret und Fisch.

Gemeinsam tauchen Sie in die Geschichte der Region ein und besuchen das "Kapitänsdorf" Käsmu, das zum Witwendorf wurde und heute ein informatives Fischermuseum beherbergt, und erfahren von der nahegelegenen "Hauptstadt der Schmuggler".

Wir bringen Sie in einem der interessanten ehemaligen baltendeutschen Gutshöfe in Sagadi oder Vihula unter, auf denen imposante Herrenhäuser zu besichtigen sind, die Ihnen einen Einblick in die Vergangenheit der Region Lahemaa geben. Auf Sagadi bieten wir Ihnen zusätzlich zur Unterkunft ein zubuchbares Paket abendlicher Workshops, in denen Sie die natürlichen Schätze Lahemaas und deren Nutzen für die Bewohner des Nationalparks kennenlernen. Sie wohnen in modernen Zimmern mit eigener Du/WC und Klimaanlage.

Alternativ können Sie während der Lahemaa Reise auch in einem gemütlichen Ferienhaus mit westlichem Standard wohnen, dazu reservieren wir Ihnen eine Unterkunft in Võsu und organisieren wir Ihnen für die Frühstücke regelmäßig alle nötigen Zutaten. Das Abendessen können Sie dann im Ferienhaus als Selbstversorger zubereiten.

Sie erkunden den Nationalpark zu Fuss oder mit dem Fahrrad auf Waldwegen durch die weiten Birken- und Fichtenwälder, auf Holzpfaden durch die interessanten Hochmoore und Feldwegen ohne Verkehr in den Dörfern Lahemaas. Wir kümmern uns um eventuelle Transfere, wenn etwas zu weit entfernt ist, und stellen für alle Ausflüge die notwendige Ausrüstung (z.B. Fahrräder und Moorschuhe) bereit.

Auf Wunsch organisieren wir auch gern Ihre Anreise aus Tallinn.
6 Tage
Individualreise
Naturreise
nach Wahl
Frühstück
deutsch
Fahrer + Auto
zubuchbar
RBEST2
endlose Sandstrände und einsame Buchten
rauschende Kiefernwälder, stumme Moore
pittoreske Fischerdörfer und Herrengüter
authentische Einblicke in estnischen Alltag
    1. Tag Anreise
    2. Tag Radtour an der Ostseeküste
    3. Tag Besuch der Herrenhäuser in Lahemaa
    4. Tag Das Viru Hochmoor
    5. Tag Auf die Ostsee
    6. Tag Abreise

    1.Tag: Anreise nach Lahemaa

    Auf der Anreise von Tallinn können Sie sich den beeindruckend schönen Jägala - Wasserfall anschauen, der an einer Glint entstanden ist, einer tektonischen Formation, die hier den Übergang vom Festland zur Küstenlandschaft kennzeichnet. Glinte ziehen sich entlang der estnischen Küste, sie können bis zu 50 m in die Tiefe abfallen und bieten dann einen spektakulären Anblick. Beeindruckend ist der Blick auf solch einen Glintgrat, wenn sich wie an dieser Stelle Flüsse und Bäche in die Tiefe stürzen.

    Nicht weit entfernt können Sie am Kahalasee das erste ehemals baltendeutsche Herrengut auf Ihrer Lahemaareise besichtigen, welches auf die Tätigkeit des Zisterzienserordens im 13. Jahrhundert zurückgeht und auf eine wechselvolle Geschichte zurückblickt. Trotz unvollständiger Restaurierung des Herrengutes beeindruckt das klassizistische Palais durch seine Pracht und Anmut. Sie besichtigen das Museum des Gutes, auf Wunsch können Sie hier ein spätes Mittagessen in historischem Ambiente einnehmen.

    Von der Glint des nahegelegenen Muuksibergs haben Sie einen weiten Blick über die Alvaren im Küstengebiet an der Ostsee. Alvare bezeichnen eine steppenartige Landschaft, die hauptsächlich im westlichen Gebiet des Nationalparks, im Gebiet um Kolga, Muuksi und Tsitre vorkommt. Kalkhaltige Böden mit einer dünnen Schicht Mutterboden darüber beeinflussen die Vegetation nachhaltig, es bildet sich karger Pflanzenwuchs zu einer steppenartige Landschaft, deren typische Besiedler Wacholder und Heidekraut, aber auch Windröschen sind.

    In den duftenden Wacholderwäldern der Alvare besuchen Sie auch die beeindruckenden Hundikangrud, uralte Steingräber, die die Menschen in der Bronzezeit für ihre Toten am Ufer des Kahala Sees aufrichteten.

    Da Ihre genaue Ankunftszeit an diesem Tag noch nicht feststeht, kann das Besichtigungsprogramm, abhängig vom verfügbaren Zeitbudget, weniger Besichtigungen als die genannten umfassen. Was Sie heute nicht schaffen, holen Sie dann am Abreisetag nach.

    Am Abend kommen Sie in Ihrem Hotel an und beziehen Ihre Unterkunft und haben anschließend Freizeit, zum Beispiel für einen ersten Erkundungsspaziergang.

    Lahemaa Reisebuchtipp


    Lahemaa Reiseführer

    2.Tag: Radtour durch den Nationalpark zur Ostsee

    Am Morgen holt Sie unser deutschsprachiger Reiseführer ab und unternimmt mit Ihnen eine geführte Radtour durch Lahemaa. Die Fahrt geht von Võsu auf dem neuen Fahrradweg nach Westen.

    Bald zweigt die Route ab und es geht vorbei am Käsmusee und einer kleinen Wochenendsiedlung durch Kiefernforste und Mischwälder, in denen es nach Waldbeeren und Pilzen duftet. Dann erreichen Sie die schmale Landzunge zwischen der Erubucht der Ostsee und dem Binnensee, die von hier aus beide gleichzeitig bewundert werden können. Interessant: Der Käsmusee war einst Teil der Ostsee, wurde jedoch durch tektonische Verschiebungen angehoben und ist heute teils mit salzigem Ostseewasser, teils mit Süßwasser gefüllt.

    Sie folgen auf dem Fahrrad dem Küstenverlauf nach Norden und bewundern die sogenannten Steinschleudern am Ostseeufer - auffälligen Feldern mit zahllosen größeren und kleineren Findlingen, die hier, von den Gletschern hin und hergeschliffen, am Ende der Eiszeit vor 10.000 Jahren zum Stillstand kamen. Zu den größten Findlingen hier gehören der Meremunk (Seemönch), der Metsamunk (Waldmönch) und vor allem der 7 m hohe Majakivi (Einsiedler). Die Halbinsel um Käsmu weist estlandweit die höchste Dichte an Findlingen auf.

    Wer möchte, kann sich mit Badehose oder Badeanzug im Wasser der Ostsee erfrischen.

    An der Spitze der Halbinsel begegnen Ihnen immer wieder leer stehende Wachturmruinen, Zeugen der sowjetischen Vergangenheit, in der das gesamte Areal militärisches Sperrgebiet war. Ein besonderer Ort auf der Rundtour ist der

    In Käsmu, einem bekannten Küstenort, besuchen Sie das Meeresmuseum. Käsmu ist bis heute als das Kapitänsdorf bekannt, es wurde im 19. Jahrhundert durch eine Seemannsschule reich und weithin bekannt. Das Museum bietet eine Zeitreise in diese Periode, anschließend bewirtet Sie der private Museumsbetreiber mit traditionellen Käsmuer Spezialitäten, je nach Möglichkeit auf der Aussichtsplattform des kleinen Leuchtturms von Käsmu.

    Derart gestärkt geht die Radtour in die finale Etappe. Sie besuchen den kleinen Friedhof in Käsmu mit hübscher Kapelle und sehr interessanten Grabsteinen. Der Fahrradausflug endet in Võsu, wo Sie die Räder zurückgeben und in Ihre Unterkunft zurück kehren.

    Wem die Radtour zu anstrengend erscheint, dem bieten wir alternativ eine Wanderung in und um Käsmu (ca. 6 km) mit allen genannten Besichtigungen im Dorf an.

    Zubuchbar
    Für Reisegäste, die als Unterkunft das Hotel in Sagadi wählen, bieten wir am Abend einen einzigartigen Workshop an. Aus gesammelten Pilzen der umliegenden Wälder schöpfen Sie duftendes, naturfarbiges Papier. Dieses Pilzpapier können Sie am Ende der Reise als Andenken mit nach Hause nehmen. (* - bitte mit dem Aktivitätenpaket in der Buchung hinzubuchen)

    3.Tag: Deutschbaltische Herrenhäuser in Lahemaa

    Sie besuchen mit dem Fahrrad das Herrengut Vihula, welches zu Beginn des 19. Jahrhunderts von der Familie von Schubert erbaut wurde und heute ein SPA- Hotel und ein Restaurant beherbergt.

    Von Vihula aus folgen Sie dem Lauf des Flüsschens Mustoja auf einem stillen Wanderpfad nach Norden. Sie durchstreifen zu Fuß duftende Wälder, bewundern das malerische Flußtal, welches sich der Mustoja im Laufe der Jahrtausende gegraben hat und beobachten mit ein wenig Glück die hier siedelnden Biber bei ihrer Arbeit am Fließ.

    Nach einer entspannten Radtour erreichen Sie die Mündung des Flüßchens in die Ostsee, spazieren über den Sandstrand und durch Findlingsfelder hindurch nach Altja, einem hübschen Fischerdörfchen. In Altja nehmen Sie die alten Häuser der Fischer in Augenschein und können auf einem historisch erhaltenen Fischerhof ein Mittagessen aus traditionellen Speisen genießen.

    Anschließend besichtigen Sie (je nach Kondition mit dem Rad oder einem Autotransfer) die weitläufige Anlage des Herrenguts Palmse der Familie von Pahlen mit seinem prächtigen Herrenhaus, den duftenden Gärten und aufwendig restaurierten historischen Nebengebäuden. Während eines kurzen Informationsfilms machen Sie sich mit der Geschichte und den einzigartigen Schätzen des Naturparks Lahemaa bekannt. In einigen Kilometern Entfernung befindet sich die Herrengruft derer von Pahlen, die Sie anschließend besuchen.

    Auf dem Weg dorthin halten Sie an einer Heiligen Linde, die bis heute von den Esten verehrt wird - ein eindrucksvolles Beispiel für den noch heute fest im Volk verankerten heidnischen Naturglauben in Estland.

    Am späten Nachmittag kehren Sie in Ihre Unterkunft zurück und erholen sich in der Stille Lahemaas.

    Zubuchbar
    In Sagadi bereiten wir Ihnen heute eine kleine kulinarische Reise in die Natur Lahemaas. Bei einer Degustation lernen Sie viele verschiedene, bekannte und unbekannte, essbare Früchte des Waldes und des Moores kennen, mit teils erstaunlichen Eindrücken für den Gaumen. (* - bitte mit dem Aktivitätenpaket in der Buchung hinzubuchen)

    4.Tag: Das Hochmoor. Beeindruckender Lebensraum in Lahemaa

    Am Morgen verlassen Sie Ihr Hotel und fahren nach Süden. Auf dem Holzbohlenweg eines Lehrpfades entdecken Sie gemeinsam mit einem deutschsprachigen Biologen eines der größten Hochmoore Estlands am See der Morgendämmerung (Koitjärve), lernen markante und seltene Pflanzen kennen, durchstreifen Sanddünen, Oser und Heidewälder. Vom Aussichtsturm am Lehrpfad haben Sie einen weiten Blick über das Hochmoor, lauschen dem Tschilpen der Schwanzmeise un der Rauchschwalben am Morgen, dem emsigen Klopfen des Buntspechts, genießen die Stille der Landschaft am Nachmittag, und entdecken mit ein wenig Glück in der Ferne einen äsenden Elch. Für diese Wanderung empfehlen wir Ihnen, gemeinsam mit dem Reiseführer vorab ein Picknick einzukaufen und im Moor zu genießen.

    Wer mag, kann eine Moorschuhwanderung unternehmen und damit das Moor und seine Bewohner auf die direkteste aller Arten kennen lernen. Diese schweißtreibende Aktivität wird im Spätsommer und Herbst durch die reifende Moosbeere, die nur hier wächst, schmackhaft belohnt. Anschließend kann sich der erschöpfte Reisende ein anregendes Bad im Moorsee gönnen, welches die Haut besonders glatt und geschmeidig macht.

    Am Abend kehren Sie in Ihr Hotel zurück und haben Freizeit.

    Zubuchbar
    Nachdem Sie gestern ja schon zahlreiche essbare Gaben des Waldes und der Region kennengelernt haben, geht es heute an die kreative Umsetzung Ihrer Erkenntnisse. Zunächst bringt Ihnen Ihr Gastgeber Entstehung und Bedeutung des hier hergestellten Viin (Klarer) und die beteiligten Getreidesorten nahe. Dabei spielen Beigaben wie Gewürze und Früchte in Lahemaa eine wichtige Rolle. Anschließend können Sie aus mehreren lokalen Früchten und Gewürzen Ihren ganz persönlichen Viin kreieren und später mit heim nehmen. (* - Teil des zubuchbaren Aktivitätenpakets)

    5.Tag: Auf die Ostsee

    Heute nun endlich geht es aufs Wasser! Mit dem deutschsprachigen Reiseführer fahren Sie nach Viinistu, der einstigen Schmugglerhochburg der Region. Von hier aus schmuggelten Seeleute und Fischer estnischen "Viin" (Schnaps) auf teils abenteuerliche Weise nach Dänemark, wo seinerzeit die Prohibition herrschte. Dieser Schmuggel machte die Lahemaa damals reich und wohlhabend.

    Heute finden sich in Viinistu zahlreiche Fischerhäuser in den typischen estnischen Farben - grau, blau, schwarz und rot. Auf dem Gelände einer ehemaligen Fischkonservenfabrik besuchen Sie das größte private Kunstmuseum Estlands, welches von einem ehemaligen Manager der schwedischen Popgruppe ABBA finanziert wird. Nach der Visite können Sie im benachbarten Hotelrestaurant zu Mittag essen, es gibt lokale Spezialitäten mit fangfrischem Fisch.

    Danach fahren Sie mit einem Fischerboot über die Ostsee zur nahe gelegenen Insel Mohni (zu deutsch Ekholm), einem unbewohnten Eiland mit wunderschönem Naturparadies. Unterwegs können Sie mit etwas Glück Kegelrobben beobachten, die in einem Reservat nahe der Insel leben und jagen.

    Auf Mohni besichtigen Sie den imposanten Leuchtturm, der zu Beginn des 19. Jahrhunderts errichtet wurde und spazieren durch die einsamen Wälder der Insel. Auf die unberührten Strände am Südufer von Mohni scheint die Sonne den ganzen Tag und bietet damit Sonnenanbetern und Badeurlaubern ideale Bedingungen.

    Am Abend kehren Sie in Ihr Urlaubsdomizil zurück und haben Freizeit.

    6.Tag: Abreise aus Lahemaa

    Der Tag des Abschieds ist gekommen. Sollten vom ersten Tag Besichtigungen übrig sein, werden diese heute durchgeführt. Auf Wunsch bringen wir Sie danach mit dem Auto nach Tallinn oder an ein anderes spannendes Reiseziel in Estland.
    reise, lahemaa, nationalpark
    nach oben