Gaspra, Koreiz, Mischor. Der Ai-Petri

Krim


Linkerhand des Kaps Ai Todor befindet sich die klimatisch mildeste Region der Halbinsel. Mineralstoffreiche Böden, die exponierte Lage an den Südhängen des Krimgebirges und überdurchschnittlich viele sonnenreiche Tage bilden den Grundstock für eines der besten Weinanbaugebiete der Krim.

Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstanden hier in den kleinen Küstenorten rings um die bekannte Kurstadt Jalta zahlreiche Paläste und Landschaftsparks zur Erholung der gehobenen russischen Gesellschaft. Viele von Ihnen wurden in der Sowjetzeit zu Sanatorien.
      Besonders sehenswert sind der Palast des Fürsten Golizyn in Gaspra, in dem der russische Nationaldichter Leo Tolstoi während eines dreijährigen Genesungsaufenthaltes residierte, der Palast des Fürsten Jusopow in Koreiz und der Palast des Grafen Naryschkin in Mischor.

    Von Mischor aus haben Sie die Möglichkeit, mit der längsten freischwebenden Seilbahn Europas auf den Berg Ai Petri zu fahren. Hier oben erwartet Sie ein traumhafter Blick über die Südküste der Krim.
    krim, ukraine, gaspra, haspra, koreiz, mischor, miskhor, ai petri, schwarzes meer
    nach oben